Mittwoch, 25. September 2013

3 WOCHEN VEGAN



Ich bin immer noch vegan. Ich hätte selbst wirklich nie gedacht das ich es solang schaffe. Mittlerweile bin ich auch sehr überzeugt von veganer Ernährung, ich habe mich so viel damit auseinander gesetzt und spüre es auch einfach dass es besser ist.
 
Trotzdem will ich nochmal betonen, dass ich kein Veganer bin, sondern mich nur vegan ernähre. Das ist schon noch ein himmelweiter Unterschied. Denn Veganer die Verzichten auf alles vom Tier also nur so zum Beispiel auch Lederschuhe gehen gar nicht oder nur bestimmte Kosmetikartikel, da ja sehr viele Produkte (leider) noch an Tieren getestet werden. Ich respektiere das vollkommen aber für mich ist das einfach ein Schritt zu viel. Ich weiß das solch eine Meinung von vielen „richtigen“ Veganern angefeindet wird von wegen dann kann man es auch mit veganer Ernährung lassen wäre dann ja eh nur pseudo Quatsch und viel zu egoistisch wenn man sich nur für die Gesundheit vegan ernährt.  Da kann man schon mal in heftige Diskussionen geraten.
 
Ich muss sagen die dritte Woche war etwas härter wie die ersten zwei Wochen, das kam aber daher da ich mit meiner Familie sehr oft essen war - besser gesagt meine Familie war essen ich habe mit am Tisch gesessen und mein Wasser getrunken. Ich fand es absolut erstaunlich, dass es eigentlich nie  ein veganes Gericht gab?! Also als Veganer spart man wohl auch noch Geld weil man eh nicht essen gehen kann und daheim selbst kochen muss (in Berlin oder so natürlich nicht, da habe ich tausende sogar rein vegane Restaurants gesehen, aber hier gibt es so etwas einfach nicht). Selbst die meist zwei vegetarischen Gerichte (wirklich immer nur 2 – ist jetzt auch nicht das was ich als Auswahl bezeichnen würde) enthielten immer tierische Komponenten. Das war da schon hart, den Anderen bei dem Essen zuzusehen, aber ich habe tapfer durchgehalten. Aber ich bekomme auch zum Beispiel nur solche Gelüste auf etwas wenn es direkt vor mir steht. Sonst bin ich vollkommen zufrieden mit den Speisen die ich esse und verschwende gar keinen Gedanken daran was ich essen könnte…
 
Spannend ist auch wie die Leute darauf reagieren, wenn man sich vegan ernährt. Sobald man auch nur irgendwem erzählt das man vegan isst, sei es auf der Arbeit, Bekannten, Freunden oder Verwandten, wird man als erstes fassungslos angeschaut (Öy, habt ihr wirklich noch nie jemand kennen gelernt der vegan isst? Irgendwie hätte ich gedacht es gäbe mehr veganer da draußen?!) wenn die Kinnlade sich dann langsam wieder schließt kommen ca. 3000 Fragen hinterher. Am beliebtesten sind die Fragen Wieso? Weshalb? Warum? Auf einer Familienfeier habe ich meine Story gefühlte 5000 Mal erzählt, da sich alle gewundert haben das ich mein mitgebrachtes Sandwich lieber gegessen habe wie Kuchen. Wenn man dann alles erzählt hat dann erntet man meist Respekt oder Unverständnis die Schere klafft sehr weit auseinander. Ich persönlich habe überwiegend Respekt und Anerkennung erhalten. Mit der wenigen Unverständnis konnte ich aber genauso gut umgehen, denn genau so habe ich früher ja auch gedacht. Ich  habe auch gar kein Problem damit wenn mein Gegenüber Fleisch in sich reinschauffelt und ich muss auch keinen überzeugen das er jetzt auch vegan wird, das ist ja die Entscheidung von jedem selbst, aber ich kann es wirklich jedem nur empfehlen mal auszuprobieren und wenn es nur für einen Tag ist.

Kommentare:

  1. ich will das unbedingt mal testen!!! danke dafür :)

    sag mal, wohin kann man dir ne mail schreiben?

    AntwortenLöschen