Donnerstag, 15. Oktober 2015

2 CHAINZ STREICHELT EINEN 100.000$ HUND

Neeeein es nicht einfach nur ein Hund es ist eine französische Bulldogge! Genau SO eine wie ich haben will!!! Also naja eigentlich sind es in dem Video ganz viele verschiedene Bulldoggen uuuuund sogar Baby Bulldoggen ♥ .♥ ! Ich bin sau neidisch auf Chew Chainz, sau! Ich wusste eigentlich nicht mal das es so teure Hunde gibt. Ich bin schon allein deswegen neidisch, weil es eben Bulldoggen sind.

Und als wär DAS nicht schon genug darf der Gute auch jede Menge andere Luxus Abendteuer machen. Zum Beispiel goldene Joints oder Diamanten Martini testen. Das Alles macht er natürlich nicht einfach mal so, sondern für die GQ. Die hat da nämlich so 'ne YouTube Reihe mit dem Namen "Most Expensivest Shit". Also wenn ich so drüber nachdenke, wäre das auch ein super Job für mich! Kann ma' jemand bei der GQ nachfragen, ob die noch jemand brauchen? Naja guck jetzt endlich das Video und hör auf sinnlose Texte zu lesen...


Dienstag, 13. Oktober 2015

NEUER MEISTER DER ISTAGRAM KUNST: LISTEN04

Na, habt ihr schon wieder gedacht Muddi lässt euch im Stich? Nix da! Hab heut wieder was im Petto für euch. Meinen neuen Lieblings-Instagram-Künstler: Listen04
 
Habe ja schon mal den ein oder anderen Künstler hier präsentiert. Die Bilder von diesem hier wirken erst mal nicht wie Kunstwerk sondern eher wie Kinder Krickel Krakel. Für den Betrachter gibt's dann noch einen kessen Spruch bzw. Titel zum Bild dazu und diese Symbiose ist perfekt. Aber naja seht selbst:
 
 
 
 
 
 
 
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Man könnte man meinen die Wortspiele sind alle ganz schön auf die Musikszene bezogen, aber es gibt auch das ein oder andere, ehm, sagen wir mal politische Statement.
 
 
 
 
 
 
Also auf dem Instagram Account und auf der Homepage gibt's mehr, mehr, mehr daaaavon!
 

Dienstag, 22. September 2015

SUPREME LOS ANGELES: RELEASE "KIDS" KOLLEKTION

Also während hier Sendepause auf dem Blog herrschte, hatte ich tatsächlich Wichtigeres zu tun. Zum Zeitvertreib war ich in Los Angeles, zum Beispiel. Den Bub hatte ich freilich auch mit im Schlepptau. So wie der Herr Gott wollte war genau während unseres Aufenthalts ein Release von *trommelwirbel* Supreme. Um genau zu sein, wurde die Kollektion mit Larry Clark zum 20 jährigen Jubiläum seines legendären Films "Kids" released.

 photo page_b.1.2.jpg
 
Supreme stand zwar auch auf meiner Einkaufsliste, aber nicht wegen dem Release, sondern einfach nur mal so, zum umgucken eben.  Ich finde Supreme von Jahr zu Jahr eh weniger gut. Die Kids Kollektion war in meine Augen auch der Super Gau, denn so `nen Screenshot vom Film auf ein Shirt drucken und dafür 'nen Haufen Taler verlangen, pff nicht mit mir. Der Bub sah das natürlich ganz anders, er wollte unbedingt etwas von der Kollektion abstauben. Also machten wir uns auf den Weg sodass wir um 10:00 vor dem Store waren, um 11:00 sollte er öffnen. 'Türlich hatte sich schon eine Menschenschlange vor dem Store aufgestellt. Da diese aber in unseren Augen nicht so lang erschien, reihten wir uns ein. Nach und nach trudelten auch hinter uns weitere Leute ein. 
 
Ab und an patrouillierten die Verkäufer um zu prüfen, dass sich auch ja keiner vorgedrängelte. Willkürlich wurden irgendwelche Leute dann angepöbelt mit den Worten “Wie kannst du so weit vorne in der Schlange sein, vorhin warst du doch gar nicht hier?!Stell dich gefälligst hinten an.“ Alle Leute um einen herum mussten dann bestätigen, dass man schon die ganze Zeit an diesem Punkt der Schlange stand. Das machte die ganze Sache ganz schön unentpannt. Aber zum Glück waren die Hipster und Kids die die Schule schwänzten in der Schlange cool drauf.
 
Pünktlich öffnete der Laden. Das Problem war, dass die heiligen Hallen dann nicht einfach jeder betreten durfte, sondern immer nur 2 Auserwählte. Die mussten sich dann auch noch erstmal gemütlich 1800 Minuten umschauen .Sodass in 1 Stunde gerade maximal 4 Leute abgefertigt wurden und den Laden mit mindesten 3 Tüten verließen. Nach 3 Stunden abwechselnd vor dem Laden stehen, sind wir dann ohne Tüten genervt abgerauscht, da wir gerade mal 50 cm in der Schlange nach vorne gerückt sind.
 
Guck mal unten liiiinks, hihi.


Als wir gegen Ladenschluss nochmal an dem Laden vorbeigefahren sind, standen vor den Dudes, die vor uns gestanden hatten, noch immer 3 Leute. Da der Bub nicht locker gelassen hat, sind wir also einfach am nächsten Tag noch mal hin. Überraschung: Das ganze Zeug war immer noch da und nicht wie Netz längst sold out.
 
Also wenn du auch mal in Los Angeles sein solltest und was bestimmtes von Supreme willst: Scheiss auf den Releasetag, geh am nächsten Tag!

Montag, 21. September 2015

MUSIC MONDAY: MILLION WAYS TO LIVE

Trotz der Sendepause gibt es weiterhin den Music Monday, natürlich!!! Heute mit einem alt bekannten Liebling: MAPEI. Mit  „Don’t Wait“ hatte sie letztes Jahr ihren Durchbruch und ihr neuer Song "Million Ways to Live" ist schon wieder ein neues Lieblingslied von mir. Die Alte ist in meinen Augen eine sensationelle Musikerin.
 
Aber nicht nur das Lied, sondern auch das Video ist ein absolutes Meisterwerk. Denn das Video wurde bei einem 9 tägigen Road Trip durch Europa gedreht. Zur Unterstützung hatte Mapei ihre Freundin und Regisseurin Liza Mionou Morberg , ihren Zwergschnauzer Sushi und den weltbesten LKW-Fahrer: Jens Karlsson. Ja genau LKW-Fahrer, die 4.000 km wurden der nämlich in einem speziellen Volvo FH zurückgelegt.

"I love to travel and to get the opportunity to meet new people and cultures. And that is also what Million Ways to Live is about – the freedom to be out on the road. It is the ultimate song for a road trip." , so beschreibt Mapei den Song selbst. Aber naja hört selbst:
 
 


Zu dem Video gibt es noch ein 8-teiliges Making-Of mit dem Namen "Reality Road" auf YouTube. Also wenn euch langweilig ist könnt ihr euch das auch noch reinziehen.  Hier schon mal meine Lieblingsfolge:


Mittwoch, 16. September 2015

STREET FOOD IM WOLKENKRATZER: PRET A DINER

So Kinder, war ja 'ne lange Sendepause hier. Ich hoffe ihr habt die Zeit gut überstanden?! Ab jetzt, hab' ich aber wieder mehr zu erzählen.
 
Letzten Freitach zum Beispiel, da war ich nämlich zum ersten Mal auf einen Street-Food-Festival. Diese Festivitäten stehen ja gerade ganz hoch im Kurs und verbreiten sich wie in Unkraut bis in die letzte Kleinstadt. Bisher habe ich mir so was immer als ausgelassene, öffentliche Fressorgie vorgestellt, mit atemberaubenden und vor allem kostengünstigen Freuden für den Gaumen.

Bei dem Pret A Diner -ein Street Food Festival m 25. Stock eines Wolkenkratzers- in Frankfurt wurde ich dann, aber eines besseren belehrt. Erstmal war ich natürlich baff von der coolen Location, ich meine hallo?! 25. Stock – leider geil! Nicht nur der Ausblick war sensationell, sondern auch sonst jede Ecke und jeder Winkel wurde mit akribischer Detailverliebtheit plus Nippes ausgeschmückt.
 

 
Kommen wir nun zur ersten Enttäuschung: Das Motto! Erst hatte es meine Vorfreude und Erwartungen richtig angeheizt.  Aber unter „Around the World in 80 Bites“ versteh' ich echt was anderes wie 10 Ständchen mit je 2 bis 4 Snacks! Also wie zum Teufel kommt man da auf 80?!
 
Um dir das Geld aus der Tasche zu ziehen, waren die Veranstalter auch richtig clever: denn du bezahlst nicht mir Euros, sondern mit Talern! Schwarze für Essen und Goldene für Getränke. 1 Taler = 2 Euro. Du denkst also erstmal „yeah super, nur 3 Taler“, dann sind es aber doch 6€ und das läppert sich über den Abend zusammen. Allerdings hätte ich wirklich gerne 340 GoldTaler auf den Tresen geknallt um eine Flasche Don Pérignom zu kaufen und die dumme Fresse vom Geld-In-Taler-Wechsler und Barkeeper zu sehen, ahhhahahaha.
 
Mit der Fress-Orgie war das irgendwie auch nix, so richtig reingehauen hat nämlich -außer meinem Bub und mir- niemand! Die kamen doch alle nur um ihre Céline Täschchen auszuführen. Das Ambiente mit all den (möchtegern) Schmicki Mickis schreckt junge, freche Gören und Buben eher ab. Außer uns habe ich keinen mit Turnschuhen gesehen und wir wurden damit vermutlich nur akzeptiert weil wir vermutlich für Hipster Food Blogger gehalten wurden - weil natürlich musste ich jede Leckerei fotografieren!
 









Aber kommen wir nun zum Wichtigsten: dem Essen!

Ich liebe ja Macarons, deswegen war dieser "Sweet Burger" ein Muss, natürlich. Leider bin ich mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, es gab ihn bei einem Stand von Tim Mälzer. Geschmacklich war das Ganze orientiert an einer Schwarzwälder-Kirschtorte. 
 
 
Für den Bub gab es einen (MINI!) Bao-Burger. Ich hab nur ein Biss abbekommen, deswegen kann ich dazu jetzt nicht zu viel sagen. Die (Süßkartoffel-/Rotebeete-/Kartoffel-) Chips  (von denen ich mehr stibitzen konnte) waren auf jeden Fall vorzüglich.



Außerdem gab es dann noch eine Waffel von dem altbekannten vom Goose Foodtruck, die kannte ich bereits schon von der KICKS *R* US. Die Jungs haben meine Weltanschauung total verändern, denn davor konnte ich es mir absolut nicht vorstellen eine deftige Waffel zu essen.  Aber jetzt ist alles anders, ich kann es wirklich nur jedem wärmstens ans Herz legen, den Foodtruck aufzusuchen, wenn ihr mal in Frankfurt seid.



Das folgende Lachshäufchen hier hat sich auch noch mein Bub rausgesucht. Das war eine ganz schöne Geschmacksbombe mit vielen Komponenten, obwohl es einfach nur nach Lachs aussieht. Ah das untendrunter war auch wieder Süßkartoffel.



Die Überraschung des Abends waren für mich M-A-R-S-H-M-A-L-L-O-W-S! Erst dachte ich ja: „Och, diesen Stand können wir auslassen, wer braucht schon Marshmallows?!“. Als ich dann aber das Wort „S’Mores“ an dem Stand von Hellow Mellow lass, habe ich meine Meinung potzblitz geändert. Dort haben wir uns dann gleich drei Portionen gekönnt. Am besten war der Yuzu-Limetten Marshmallow.
 
 
Außerdem hatten wir noch eine getunte Linsensuppe, die aber auf dem Foto so ekelhaft aussieht das ich sie hier nicht präsentieren muss. Also im Enddefekt: schön war's,satt hat's nicht gemacht, aber arm!
 
Wer also Bock auf teure Snacks mit geiler Aussicht hat, kann noch bis zum 27. September das Spektakel auf dem Nextower in Frankfurt erleben.
 
Mehr Infos: HIER!

Mittwoch, 22. April 2015

SNACK-CHECK: KIT KAT GRÜNTEE

Kennt ihr das, wenn ihr ein Nahrungsmittel in diesem magischen Wunderland - auch Internet genannt- seht , was ihr UNBEDINGT probieren wollt? Mir geht das meistens so bei Instagram. Und besonders angetan haben es mir die abgefahrenen KitKat Sorten aus Japan. Da drüben feiern die KitKat nämlich total ab und bringen die wildesten Kreationen raus. Ich konnte nun eeeeeendlich die Sorten mit Grüntee- und Erdbeergeschmack kosten.

Die Beschaffung dieser Kostproben gestaltete sich recht schwer. Denn der Weg nach Japan war mir zu weit und auch keine meiner Bekannten hat sich auf den Weg gemacht um mir welche mitzubringen. Letztendlich habe ich die Dinger in Zürich am Tag der Sneakerness in einem japanischen Einkaufsladen entdeckt, naja also genau genommen war mein Herzbube der Entdecker – weißte Bescheid. In Zürich, ja genau das ist diese teure Stadt, entsprechend viel Zaster haben wir auch für die Dinger liegen lassen, 9 Franken (= 9 Euro = WUCHER!) für 144g nämlich. Ich habe keine Ahnung was das Zeug dort drüben kostet, aber ich MUSSTE es einfach kaufen.
 
 Kommen wir nun zum Wichtigsten: dem Geschmack. Kennt hier jemand Matcha? Das ist so `nen Hipstertee. Hipstergrüntee um genau zu sein. Ebenfalls aus Japan…ähm glaub ich zumindest solltest du nochmal googeln falls es dich wirklich interessiert. Ich trink den schon `ne Weile, damit ich auf der Arbeit nicht einschlafe, Kaffee schmeckt mir nämlich nicht (nur damit du das auch weißt). Der Geschmack ist am Anfang recht gewöhnungsbedürftig von diesem Tee, aber der Wach-Mach-Crack-Effekt hat mich so überzeugt, dass ich die Brühe mittlerweile täglich trinke.



Naja was ich eigentlich damit sagen wollte ist: die Dinger schmecken wie ein normales europäisches KitKat in Matchatee eingetunkt. Leuten die jetzt noch nie Matchatee getrunken haben, hilft das jetzt natürlich wenig, denen kann ich aber sagen: es ist echt nicht schlecht. Meine Geschmacksnerven waren natürlich auch vorbereitet auf das Erlebnis durch den täglichen Matcha Konsum, aber dem Herzbube - der noch nie Matcha getrunken hat - hat`s auch geschmeckt.

 Fazit: Nochmal so viel Zaster würde ich für die Teile nicht hinlegen, aber naschen würde ich sie sofort wieder, denn geschmacklich ist daran nichts auszusetzen.


Achja und an deiner Stelle würde ich dran bleiben. Ich habe nämlich noch viele andere Köstlichkeiten in dem besagten japanischen Supermarkt gekauft!

Sonntag, 19. April 2015

SNEAKERNESS ZÜRICH 2015

Na Kinder, endlich mal wieder ein Post. Der Letzte ist jetzt doch wieder eine ganze Weile her. Ich war die letzte Zeit einfach ein bisschen mehr mit den wichtigen Dingen des Lebens beschäftigt. Aber heute hab ich auch mal wieder was zu erzählen. Ich hab am Wochenende `nen kleinen Abstecher nach Zürich gemacht, nämlich.
 
Am Samstag fand dort der Auftakt der Sneakerness-Saison 2015 statt. Pünktlich um 12 standen die Menschenmassen schon in 2 Schlangen vor den heiligen Hallen der Maag Event Halle.
 
 Durch aktives Anstehen und mit Vermerk auf der Gästeliste waren wir dann - Gott sei Dank – doch schnell drin. Wir konnten genau eine schnelle Runde durch die Hallen laufen, uns einen Überblick verschaffen und dann zack war die Halle schon brobe voll. Man konnte schon nichts mehr an den Tischen sehen, weil auf einmal die Leute in zweier Reihen vor einem standen. Der Andrang war wirklich noch krasser, wie das letzte Mal.
 
Deswegen habe ich auch nicht so viele Fotos im Gepäck, denn wie gesagt es war so ein Ansturm mit dem fotografieren war es recht schwierig wenn als irgendein Kasper vor dir steht.



 photo anigif_1.gif

Ich muss aber sagen es gab schon einige Geräte zu kaufen, sogar in MEINER Größe. Jetzt kommt das: ABER. Aber, die Preise waren einfach nicht von dieser Welt. Logisch ist mir bekannt das Zürich allgemein ein teures Stückchen Pflaster ist, jedoch durch die aktuelle Lage des Euro zu Franken, hatte ich doch die Hoffnung auf ein paar Schnäppchen zu stoßen. Aber selbst für bereits getragen Galoschen, wollten die 300 Franken (= 300€). Ein paar ungetragene Jordans  gab es jedoch auch zu erschwinglichen Preisen (180€). Aber trotzdem war mir kein Schuh so richtig sein Geld wert und ich bin diesmal leer ausgegangen.


Star des Tages war natürlich der Monsieur mit den Air Mags. Absolut unscheinbarer Typ und dann BÄM diese Schuhe. Die Aufmerksamkeit war ihm auf jeden Fall sowas von sicher, jeder hat sich umgedreht, gestarrt, Fotos gemacht, gegafft.
 

Irgendwie ist die Sneakerness in Zürich ist immer unentspannt. Ich weiß auch nicht, diese vielen Menschen und dann war diesmal auch die Musik so laut, man musste sich mit den Ausstellern fast schon anschreien, dabei war es ja schon so schwierig genug die zu verstehen mit Ihrem Schwitzerdütsch. Aber trotzdem war’s ein schönes Tägli, weil Zürich an sich eine entzückende Stadt ist, aber nur für die Sneakerness würde ich dort nicht hinfahren. Auf jeden Fall bin ich jetzt schon gespannt auf die Sneakerness in den anderen Städten, zu der Ein oder Anderen werde ich noch gehen.
 

Freitag, 6. Februar 2015

DENYO - DERBE

Viele Leute (inklusive mir) warten ja schon etwas länger auf was Neues aus dem Fuchsbau von den Beginnern, jetzt hat wenigstens einer kleiner Teil - in Form von Denyo(oooohooooohhh) - was Neues am Start. Ich glaube das wird ziemlich #DERBE!




BAAAM ich feier diesen 28 Sekunden Teaser, dass kann sich keiner vorstellen. Gib mir mehr davon - mehr, mehr, meeeeehr! Im WWW hab ich leider keine Infos bekommen, wann man in den Genuss des ganzen Tracks/Albums kommt #zonk.
 
Update: Nun gibt es denn ganzen Track und das Album erscheint am 17.April!

Donnerstag, 22. Januar 2015

SNACK-CHECK: MANNER DRINK

Erinnert ihr euch noch an Mannerwaffeln? Na ihr wisst schon, diese Schnitte die aus fünf Lagen zarter Waffeln, gefüllt mit vier Schichten feinster Haselnuss-Kakaocreme besteht. Die mundgerechten Happen, die  in Doppel-Aluminiumfolie verpackt sind mit dem roten Aufreißfädchen. Und klingelt's? Vielleicht kennst sie auch als Neapolitaner Schnitten...wenn nicht bist du einfach ein hoffnungsloser Fall.
Ich verbinde mit Mannerwaffeln die schönsten Tage im Kindergarten und der Grundschule - Wandertage! Denn meine Mama hat mir an den Wandertagen IMMER Mannerwaffeln in den Rucksack gesteckt. Natürlich war ich dann auch immer der King, weil jeder wollte was abhaben von dem  3x3 Schnittenquadrat, also konnte man tauschen gegen andere Köstlichkeiten von den besten Kameraden. Auch bis heute bin ich den Mannerwaffel treu geblieben. In Wien (sowie im ganzen restlichen Österreich) ist die Verbundenheit noch viel größer, schließlich ist hier auch die Heimat der Firma Manner. Natürlich gibt es bei denen auch 10 mal mehr Manner Produkte im Supermarktsortiment wie bei uns.
 
Letztens bin ich also vollkommen unschuldig durch einen österreichischen Spar geschlendert und hab im Kühlregal den Manner DRINK entdeckt!
 
Für nur 0,99 Euronen  musste ich das Gebräu sofort kaufen, natürlich! Anschließend wurde sofort probieren. Die Kakaoartige Brühe wurde für sehr schmackhaft empfunden. Ihr müsst euch das vorstellen etwas dickflüssiger wie Kakao. Geschmacklich etwas so wie flüssiges Nuspli + flüssiges Toffee. Hoffentlich gibt's den Drink auch bald in Deutschland!

Donnerstag, 4. Dezember 2014

HAPPY BIRTHDAY SHAWN COREY KNOWLES-CARTER!

Du weißt nicht wer Shawn Corey Knowles-Carter ist? Okay eeeeeigentlich hätte es spätestens bei dem Nachnamen klingeln müssen, aber ich will dich nicht dumm sterben lassen, ich rede von: Izzo, Hova aka Jigga oder eben JAY-Z! Mister 99 Problems wird heute 45. WTF, das ist wirklich schon ein alter Sack. Ich wünsche mir wirklich, dass ich in dem Alter auch noch so grenzenlos cool bin. So behindert es auch klingeln mag, Jay-Z begleitet mich schon sehr lange durch mein Leben und ist wirklich eine Art Inspiration (ok, es klingt noch behinderter als ich dachte) und hat musikalisch nie enttäuscht!
 
Damit wir heute also seinen Geburtstag mit zelebrieren und ihm huldigen können, habe ich meine liebsten Gassenhauer zusammengestellt:

Los geht´s mit meinem Lieblingstrack "Roc Boys". Dieses Lied ist live performed immer noooch besser wie das Original. Hier mit Pauken und Trompeten - sensationell!




And now, ladies and gentlemen, let's put our hands together for this.. the anthem, get your damn hands up!




Oh wer einmal in New York wird bei diesem Lied immer ein Stich im Herzen fühlen. Mich erinnert, das Lied immer an die beste Zeit meines Lebens, bist jetzt.




Der "Brush Off Your Shoulder"-Move ist bei mir quasi zum Reflex geworden. Und die Weisheit "Ladies is pimps, too" sollen Männer nie vergessen!




Das nächste weil: wer Hip Hop macht, aber nur Hip Hop hört betreibt Inzest! Und sensationelle musikalische Zusammenarbeit!




Das letzte Video mit Mrs. Carter, weil hinter jedem großem Mann steht eine starke Frau. Außerdem ist es eins der herzigsten Videos die ich jeh gesehen ab.


Dienstag, 18. November 2014

SNEAKERNESS AMSTERDAM 2014

Am Wochenende fand die letzte Sneakerness für dieses Jahr in Amsterdam statt. Ich war bereits 2011 auf der Sneakerness in Amsterdam. Das war damals meine erste Sneakerness und für mich war das auch seither die Beste, denn es gab richtig viele Granaten zu guten Preisen. Und da 2011 ja schon ein Weilchen her ist, war es sowieso mal wieder an der Zeit dem wunderzauberschönen Amsterdam einen Besuch abzustatten.
 
Auf dem Weg zur Sneakerness am Samstagnachmittag sind uns schon total viele Leute begegnet mit vollen Tüten. Als wir jedoch die Schlange vor dem Eingang gesehen haben, haben wir wieder kehrt gemacht. Am Sonntag zu Beginn kamen wir ohne Probleme rein, danke nochmal an Monsiuer Monox.
 
Erst mal bin ich dann kurz erschrocken, weil die Location so klein war (genauso groß wie die Kicks *R* Us). Aber dafür hat sie gefetzt, mit den ganzen Graffitis an der Wand und vor allem die alten Sitzreihen aus Flugzeugen waren der Hit. Endlich konnte man sich auch mal gemütlich hinchillen und ein Runde plaudern oder einen Joint bauen. Liebes Sneakernessteam bitte ab sofort nun immer etwas Chillmobiliar miteinpacken! Denn genau sowas hat man in Köln ganz schön vermisst, da musste man sich auf die angestaubten Heizkörper setzen, bei denen man dachte die krachen jeden Moment ab.
 
In Amsterdam waren die meisten Tische von Privatleuten und ein paar Stores. Allerdings gab es keinen Stand von irgendeiner Marke wie zum Beispiel Adidas, Puma oder Kangaroos die sonst eigentlich immer am Start waren.
 
Für alle mit Größe 10 muss es ein Traum gewesen sein, wirklich es gab so viele geile Schuhe in Größe 10 und auch zu relativ fairen Preisen. Fand ich natürlich ziemlich scheisse mit meiner 7 und somit bin ich auch leer ausgegangen, aber mein Bub mit seiner 10 konnte sogar noch ein Schnäppchen ergattern. Ziemlich geil fand ich aber die Flamingo Vans und den Air Max 90 in braun mit den Punkten, hab ich vorher auch noch nie gesehen.

Naja so genug Text jetzte, hier die Bilder: